Europaschule Bremen

Jeder Schüler kennt es, während des Unterrichts „plötzlich“ auf Toilette zu müssen, wenn ein Lehrer gerade eine unbeantwortbare Frage stellt.  Scheiß Timing, oder? Aber wat mutt dat mutt!

Das Schulzentrum II in Utbremen fördert neben interkulturellen Lernprozessen auch interkulturelle Scheißprozesse. Dazu wurde dieses Scheißhaus eingerichtet.

Der erste Eindruck einer Toilette ist entscheidend. Und genau an dieser Stelle setzt dieses Scheißhaus an. Es liefert dem Nutzer augenblicklich einen besonderen Augenblick, den er nie wieder vergessen wird.

Politische Aussagekraft

Die Ausstattung dieser Toilette spiegelt die aktuelle Lage Europas wider. Wie scheiße es wirklich aussieht, wird unter Bergen von verschwendetem Papier verborgen. Die gesellschaftskritische Ausstrahlung dieser Toilette ist als sehr tiefgründig anzusehen und verdient eine besondere Erwähnung. 4 von 5 Klorollen.

Künstlerischer Anspruch

Das obligatorische Problem des fehlenden Klopapiers (Gypsy Rose und The Barge) wurde hier ausnahmsweise ins Gegenteil umgekehrt. Es ist in Hülle und Fülle vorhanden und inspirierte die Seele eines aufstrebenden Künstlers. Die besten Leistungen werden für gewöhnlich unter großem Druck erzielt.

Es könnte ein Museum vergangener Sitzungen sein. Man fragt sich „Ist das Kunst oder kann das weg?“ Wie in Museen meist üblich, ist das Fotografieren untersagt. Somit können von diesem WC nur mit Ausnahmegenehmigung Fotos erstellt werden.

Die Klobürste birgt einige Kontroversen. Da fragt man sich, ob sie Teil des Kunstwerks ist oder tatsächlich einen praktischen Nutzen hat. Spontan tippe ich auf ersteres. Für die künstlerische Darbietung vergebe ich 5 von 5 Klorollen.

Klopapier

Das Klopapier ist nicht nur einmalig, sondern auch einlagig. Dafür gibt es direkt Abzüge. Jedoch gleicht die Quantität die fehlende Qualität aus. Die Dekoration dieses Klosetts mit Klopapier sucht Seinesgleichen. Liebevoll angerichtet, findet jeder Scheißhausliebhaber hier eine große Menge seines Lieblingsstoffs vor. Leider wurde anscheinend das gesamte Klopapier für die Gestaltung des Kunstwerks verbraucht, daher war keins mehr vorhanden. 0 von 5 Klorollen.

Fazit

Mittlerweile hat der Leser bestimmt schon eine lebhafte Fantasie entwickelt, wie diese Toilette wohl aussehen mag. Um diese zu zerstören, hier ein Foto:

 

Wie auch das Abitur in Bremen war diese Toilette schön anzusehen, aber praktisch unbrauchbar. Gesamtnote 2 von 5 Klorollen aus Mitleid.

Dieser Artikel ist unter Einfluss eines Bieres minderer Qualität entstanden. Scheiße rein, scheiße raus. In Bremen ist es auch als „Maurerbrause“ bekannt.

Eine Antwort auf „Europaschule Bremen“

Schreibe einen Kommentar zu Ick Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.